Internationaler Tag der Solidarität mit Trans*Menschen im Knast

Zum nunmehr dritten Mal findet am 22. Januar der internationale

Solidaritätstag mit Trans*Menschen im Knast statt.

 Knast an sich bringt Menschen Isolation, emotionale Stagnation,
Kommunikationsrestriktion jenseits vom gewohnten sozialen Umfeld.
Trans*Menschen sind neben diesen Problemen, die Knast an sich bereits
mit sich bringt mit vielen weiteren Herausforderungen konfrontiert. Sie
haben mit einem hohen Maß an Gewalt zu kämpfen, Mißbrauch und Problemen
mit mentaler Gesundheit. Oft werden Menschen Hormone verweigert und sie
werden nach einem falschen Geschlecht dem Knast zugeordnet.
Wir möchten auch dieses Jahr zusammen kommen um über Probleme zu
sprechen die Trans*Menschen im Knast erfahren und die Menschen erinnern
die den Knast nicht überlebt haben und Gewalt und Übergriffen ausgesetzt
waren. Ausserdem wollen wir Briefe schreiben um die Menschen im Knast
mental zu unterstützen und zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Alle
sind eingeladen für kurz oder lang auf einen Tee und Kuchen vorbei

zukommen. Vielleicht gibts auch noch einen Film.

Montag, 22. Januar 2018, 19 Uhr

Malobeo, Kamenzerstr. 38, 01099 Dresden

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: