Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie 2017

Auch in diesem Jahr finden an der TU Dresden die Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie statt. Diesmal gibt es auch die Möglichkeit an 5 Veranstaltungen im Rahmen von Studium Generale teilzunehmen, eine Prüfungsleistung (Beleg inform eines Lerntagebuch) zu erbringen und 2 Credits im Aqua-Bereich dafür zu erhalten.

Programm:

mensch selbst sein | 12.11. – Anmeldung erwünscht
Wir wollen gemeinsam mit euch Normen durchbrechen, indem wir uns so kleiden, verhalten und inszenieren*, wie wir uns selbst sehen und Freude daran haben.

Hast du Angst vor’m bösen F*? | 17.11. – Anmeldung nötig
*SG-geeignet*
“Feminismus ist was für Frauen* (und andere Minderheiten) – nicht für Männer*!” Könnte man*/frau* so sehen, bringt aber nichts. Ein Workshop zur kritischen Männlichkeit.

Feminismus – für wen und wozu? | 19.11.
*SG-geeignet*
Warum ist Feminismus (immer noch) nötig und womit kann ich beginnen, wenn ich feministischen Aktivismus für die richtige Sache halte?

LSBTIAQ* | 20.11.
Schon mal was von Neutrois gehört? Asexualität? Quoiromantik? Genderflux?

Film: Rambo – First Blood | 21.11.
Mit Vortrag zu Stereotypen und Klischees von Männlichkeit in Actionfilmen von Tino Heim.

“und wann hattest du dein heterosexuelles coming-out?” | 22.11.
in diesem workshop wollen wir mit euch über heternormativität ins gespräch kommen.

Zur Entwicklung und Repression der Lesbenbewegung in der DDR | 22.11.
Im Fokus des Vortrages stehen die Politiken der Lesbenbewegung der DDR, welche in den 1980er Jahren entstand.

Die bunte Welt jenseites “klassischer” Zweierbeziehungen | 23.11.
Polyamorie und andere nicht-monogame Lebensweisen

Feministischer Stadtrundgang | 26.11.
Wo trafen sich Lesben in der DDR ? Was hat Pegida mit unrasierten Achseln zu tun ? Und wer spült in der Neustadt eigentlich die Teller ab?

Spektrum A – Sex kann man haben, muss man aber nicht | 27.11.
Was ist überhaupt A*sexualität? Welche Orientierungen gibt es noch? Wie gestalten a*sexuelle Menschen ihr Leben und:oder ihre Beziehungen?

Auch schwule Bälle fliegen gut | 29.11.
Homophobie im Fußball?!

Sensibilisierung für Dicken_Fettendiskriminierung | 30.11.
Für Menschen, die nicht von fatshaming betroffen sind.

Reclaim your Fatness! | 1.12. – Anmeldung nötig
Ziel des Workshops ist es, Raum für körperpositive Bestärkung von Menschen zu schaffen, die sonst eher von Beschämung und Diskriminierung aufgrund ihres dicken_fetten* Körpers betroffen sind.

Wer hat Angst vor’m Gender-Wahn? | 4.12.
Ein Überblick über Feminismus und feministische Bewegungen.

Abschlussparty
Feminist Take Over by böse und gemein – Konzerte| 9.12.
Konzerte, Panel, Tuntenshow, Party

Oder auch auf Facebook.

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: