15. September: festival de la libertad in Singen

Am 15. September findet in Singen in der Teestube das “festival de la libertad” (spanisch für “Das Fest der Freiheit”) statt. Ein ganzer Tag voller Workshops, Vorträgen und Diskussionen zum Thema Anarchismus. Eingeladen sind natürlich nicht nur Anarchist*innen, sondern alle Menschen die Interesse an freiheitlichem Gedankengut haben und mal genauer schauen wollen, was diese “Chaoten” und “Linksextremisten”, eigentlich so für Ideen haben.
Zusätzlich gibt es noch einen Umsonstflohmarkt, einen Film, einen Büchertisch, Möglichkeit zum Skaten und leckeres veganes Essen und Trinken.
Für alle Feierwütigen wird zu später Stunde dann elektronische Musik aufgelegt.

Wir freuen uns auf euch!

Viva la anarquia! Es lebe die Anarchie!



15. September | Singen | Teestube(Hauptstraße 12) | ab 15 Uhr

Workshops:

DIY Fahrradreperatur

Guerilla Gardening
In den hässlichen Städten dieser Welt spriessen plötzlich Blumen wo Hundekot sich türmte. Tomaten und Salatköpfe neben stinkenden Verkehrsadern der Metropolen, auf ehemals verwildertem Privatbesitz. Wir wollen die Konzepte des Guerilla Gardening und der Gemeinschaftsgärten näher vorstellen und anschliessend auch mit euch zusammen selbst einige „Saatbomben“ herstellen. Also bringt eure Freundinnen und Freunde mit und lasst uns Singen etwas aufpeppen.

Vorträge:

„Was ist eigentlich Anarchosyndikalismus?“
Einführung in Geschichte und Struktur des Anarchosyndikalismus.
Der Syndikalismus, insbesondere der Anarchosyndikalismus, stellt und stellte seit seiner Entstehung eine nicht zu vernachlässigende Strömung innerhalb der antiautoritären Linken dar, deren Ideologie, Handeln und Wirken auch heute noch von enormer Relevanz ist.

“GaiDao – ein Zeitungsprojekt stellt sich vor”

„Zur Geschichte des spanischen Bürgerkrieges“ (mit Film)
Nach Ausbruch des spanischen Bürgerkrieges 1936 versuchten die in der anarchistischen Gewerkschaft CNT organisierten Arbeiter*innen die soziale Revolution in Angriff zu nehmen und den freiheitlichen Kommunismus aufzubauen. Doch die Revolution stand unter keinem guten Stern. Sie wurde nicht nur von den Kräften des nationalen Lagers bedroht (wie der faschistischen Falange), sondern auch die Kräfte des republikanischen Lagers standen ihr feindselig gegenüber, allen voran die stalinistische kommunistische Partei Spaniens.
Wir werden eine kurze Einführung geben und danach den Film „Land and Freedom“ schauen. Im Anschluss wird noch Zeit für Diskussionen sein.

Diskussionsrunde:

„Perspektiven des Anarchismus in Zeiten der kapitalistischen Krise“ (mit Vertreter*innen des Anarchistischen Netzwerks SüdWest*)
Was 2007 als Immobilienkrise in den Vereinigten Staaten begann, hat sich 2012 zu einer sogenannten Staatsschuldenkrise in Europa weiterentwickelt. Während Deutschland von der aktuellen Lage profitiert, werden z.B. in Spanien und Griechenland unmenschliche Sparpakete gegen den massiven Widerstand der Lohnabhängigen durchgesetzt. Wir wollen mir euch diskutieren, wie wir als libertäre Linke im Herzen der Bestie den Kampf unserer Genoss*innen in Europa unterstützen können.

Musik:

Wildcat Soundsystem(A) (Konstanz / sozialrevolutionär, tanzbar, halbelektronisch)

Kainonym (Pforzheim / 90’s Trash)

Chiaarz (Konstanz / Goa)

Klangexperimente (Tübingen / Electrotrash) http://klangexperimente.blogsport.de/


+ Umsonstflohmarkt, Büchertisch, Möglichkeit zum Skaten und veganes Essen und Trinken

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: ,