[Saarlouis] Es gibt kein ruhiges Hinterland!

NPD Deutschlandtour in Saarlouis gestört

Im Rahmen der sogenannten „Deutschlandtour“ machte der Bundesvorsitzende der NPD, Holger Apfel, am 28.7.2012 mit seinem als “Flaggschiff” bezeichnetem Werbe-LKW Station in Saarlouis.
Die Polizei war bis ca. eine dreiviertel stunde vor Kundgebungsbeginn mit knapp 10 Streifenpolizist*innen und mehreren Zivilbeamten vor Ort, daraufhin wurden sie durch mehrere Einheiten der Bundespolizei und BFE unterstützt. Die eintreffenden Einheiten verbargen sich vor den Blicken der Öffentlichkeit im Inneren des Saarlouiser Rathauses.

Während dieser Zeit lungerten Peter Marx und drei seiner Schergen unbehelligt am Kundgebungsort rum.
Als die Faschos auftauchten, wurde der dem „Flaggschiff“ voraus fahrende Transporter (B-BK 1254), ohne zu zögern, von entschlossenen Antifaschist*innen angeangen, mit der Absicht ihn an der Weiterfahrt zu hindern.

Wohl auch bestärkt durch die geringe Präsenz der Bullen, welche noch sich noch immer im Rathaus versteckten, ließ es sich der Fahrer nicht nehmen anstatt auf die Bremse, auf Gas zu treten. Bei dieser Aktion gab es einige Verletzte, da es nicht alle geschafft haben, sich schnell genug in Sicherheit zu bringen. Der Wagen wurde von mindestens 4 Nazi-Schlägern flankiert, welche die Blockierenden mit Regenschirmen und Feuerlöschern angriffen.

Zwei Antifaschist*innen gelang es, auf die Motorhaube des Transporters zu springen, der sich gewaltsam den Weg durch die Blockierer*innen gebahnt hatte, und diesen zu beschädigen.
Erst jetzt kam die Polizei aus ihrem Versteck und begann die Nazis zu schützen.
Durch den massiven Schutz gelang es den NPD’lern dann doch zum Kundgebungsort zu kommen, jedoch nicht ohne vorher noch mit einer spontanen Sitzblockade konfrontiert zu werden,diese wurde nach kürzester Zeit von der Polizei geräumt.

Durch den anhaltenden, lautstarken Protest der ca. 50- 60 Gegendemonstranten*innen waren die Redebeiträge von Apfel, Marx und Zasowk nicht zu verstehen. Die grausige Begleitmusik strotzte nicht nur von völkisch-stumpfen Blödsinn, sondern war auch musikalisch eine Beleidigung.

Am gleichen Wochenende fand in Saalouis, in unmittelbarer Nähe der Kundgebung, auch das jährliche Altstadtfest statt, von welchem aus sich einige Bürger*innen an dem Protest beteiligten.
Die bürgerliche Gesellschaft zeigte sich darüber entrüstet, dass der Oberbürgermeister, Roland Henz, den Nazis eine solche Plattform bietet und das auch noch auf dem zentralen Platz in der Saarlouiser Innenstadt.

Durch den entschlossenen Protest von Antifa_Aktivist*innen, Jusos, IGM_Jugend, Verdi-Jugend und Linkspartei konnte auch dieser Auftritt der NPD zum Desaster gemacht werden.
Wir freuen uns auf die bestimmt zahlreichen, weiteren Berichte über das Versenken des „Flaggschiffs“.

Für ein Leben, Lieben und Lernen in Freiheit!
Alerta Antifascista!

Weitere Bilder findet ihr hier!

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: