Kölner Tanzdemo für Freiräume

Über tausend Leute auf der Straße. Polizeigewalt und Verletzte.

GR-Soli
„κάτω τα χέρια από τις καταληψεις“– „Hände weg von den besetzten Häusern“

Am Abend des 02. Februar fand in Köln eine Nachttanzdemo statt auf des es um die Verteidigung des Autonomen Zentrums in Kalk, aber auch von anderen Freiräumen weltweit ging. Ebenso wurde der Kampf um Wohnraum und das Recht auf Stadt thematisiert.

Über 1000 Teilnehmer/innen waren dem Aufruf gefolgt und zogen stundenlang tanzend durch die Innenstadt. Überschattet wurde die schwarz-bunte Feier von mehreren Auseinandesetzungen mit der Polizei, die Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzte. Die Presse berichtet auch von Flaschenwürfen auf die Polizei und einem verletzten Beamten, drei Leute sollen Anzeigen bekommen.

Aber die lautstarke Demo konnte trotzdem bis zum Neumarkt weiterziehen und dort ihre Abschlusskundgebung durchführen.

(A)

Ein ausführlicher Bericht ist hier zu lesen.

Quelle: Fight Now

Fotos:
Anarchistische Gruppe Freiburg
Strassenstriche

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: