Kein Grund zum Feiern – Proteste gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Stuttgart

kein grund zum feiernDeutschland und seine Eliten wollen sich und ihre Nation am Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart offiziell abfeiern. Dazu wird am 2. und 3. Oktober eine „Fanmeile Deutschland“ eingerichtet, Straßen werden für den Autoverkehr gesperrt, es gibt Festakte und Stände, bei denen Regierung und Ministerien mit den Bürger*innen auf Tuchfühlung gehen wollen. An die 500.000 Menschen werden dazu in Stuttgart erwartet, ein Aufgebot von mehreren Tausend Polizist*innen soll den reibungslosen Ablauf des schwarz-rot-goldenen Freudentaumels sicherstellen.

Doch es gibt genügend Gründe, Nationalstaaten nicht abzufeiern – und Deutschland schon gar nicht. Nationalismus ist die maßgebliche Ideologie, um die kapitalistischen Verhältnisse aufrechtzuerhalten. Die falsche Gemeinschaft der Nation dient dazu, die sozialen Widersprüche und die Unerträglichkeiten des Alltags vergessen zu machen. Denn die Vertreter*innen von Staat und Kapital stehen für knallharte, nationale Interessenpolitik, die sich gegen die Mehrheit der Menschen richtet:

  • unsere Arbeitskraft wird in Schule und Betrieb ausgebeutet und verwertet
  • Massenmedien wie die BILD-Zeitung hetzen täglich gegen Migrant*innen und Arbeitslose
  • wegen Arbeitslosigkeit werden Menschen aus ihren Wohnungen zwangsgeräumt und von den Ämtern schikaniert
  • den Menschen in Griechenland und Portugal werden Spardiktate aufgezwungen, die die Bevölkerung in die Armut treiben
  • Millionen von deutschen Waffen werden in die ganze Welt verkauft
  • die europäischen Außengrenzen werden abgeschirmt, wodurch täglich flüchtende Menschen im Mittelmeer den Tod finden
  • Flüchtlinge müssen in unerträglichen Zuständen ihr Leben in Deutschland fristen oder werden in Krisenregionen abgeschoben
  • Das sind nur einige Punkte, warum der 3. Oktober für uns kein Grund zum Feiern ist.

Beteiligt euch an den Protestaktionen am 3. Oktober in Stuttgart!
Für eine Welt, die weder Grenzen noch Nationen braucht.
Gegen Staat, Nation und Kapital!

Weitere Infos zur Demo und den Aktionen unter: oct3.net

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.