Kassel: Spontandemonstration in Solidarität mit Afrin

Am 3.2. haben wir mit einer Spontan-Demonstration durch die Straßen von Kassel unsere Wut über den Angriff des türkischen Militärs auf Afrin (Rojava) zum Ausdruck gebracht. Insgesamt 50 Genoss*innen nahmen an der unangemeldeten Sponti bestehend aus Menschen der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen, der kurdischen Bewegung und solidarische linksradikale Gefährt*innen teil. Kämpferisch, laut und mit viel Pyrotechnik schallte es “Solidarität mit Rojava – Weg mit dem Verbot der PKK!” durch die Innenstadt. Nach einiger Zeit wurden wir von einigen Polizei-Karren begleitet, welche allerdings nicht voll besetzt waren, weswegen sie sich vermutlich nicht trauten die Demo anzugreifen. Speziell im Hinblick auf die Repression gegen die kurdische Bewegung in Deutschland, dass die Fahnen der Freunde verboten sind und ihre Demonstrationen regelmäßig nicht laufen dürfen, halten wir es für wichtig und notwendig uns immer die Straße zu nehmen, wann und wie wir wollen.

Viel Kraft an die Selbstverteidigungskräfte von Afrin, nieder mit der türkischen Diktatur!

Biji Azadi, biji Anarşi. Biji berxwedana Rojava!

Einige Menschen aus der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen