[FdA] NEU! – Libertärer Podcast des A-Radio Berlin

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertaerer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Der libertäre Podcast wird jeden Monat vom Anarchistischen Radio Berlin produziert. Es handelt sich dabei um einen Rückblick auf den Vormonat, bei dem einige ausgewählte Ereignisse aus diesem Zeitraum – sowohl aus dem anarchistischen wie auch aus “bürgerlichen” Spektrum – aus einer libertären Perspektive beleuchtet werden – je nach Thema, mal ernster, mal satirischer. Ihr könnt den Podcast direkt anhören oder die Datei herunterladen.

Den Rückblick auf den Monat Oktober findet ihr bei archive.org.

Mit dieser 14-minütigen Sendung beginnt die Anarchistische Radiogruppe Berlin ein neues Nachrichtenformat, das künftig immer am Anfang des Monats den Vormonat beleuchten soll. Dabei sind wir stets auf der Suche nach einem emanzipatorischen und herrschaftskritischen Blickwinkel, um eben aus einer libertäre Perspektive die Dinge anzuschauen, die auch in der Gesellschaft um uns herum Relevanz haben. Eines der Mittel dafür ist die Satire, aber wir versuchen auch, aus einer ernsteren Perspektive heraus, den Themen zu entlocken, was sie an herrschaftskritischem Potential haben.

Die vorliegende Sendung umfasst zwei Blöcke, einem ernsthafteren (mit Beiträgen zum Bergarbeiterstreik in Südafrika und der Nomminierung von Pussy Riot zum Luther-Preis) sowie einem „schrägeren“ zu den Themen „Lance Armstrong und Doping in der Tour de France“ und den US-Präsidentschaftswahlen. Zudem noch eine Überraschungsrubrik am Ende.

Den Rückblick auf den Monat November findet ihr bei archive.org.

Mit einer nunmehr 21-minütigen Sendung setzen wir unser neues Nachrichtenformat fort, das künftig immer am Anfang des Monats den Vormonat beleuchten soll. Dabei sind wir stets auf der Suche nach einem emanzipatorischen und herrschaftskritischen Blickwinkel, um eben aus einer libertäre Perspektive die Dinge anzuschauen, die auch in der Gesellschaft um uns herum Relevanz haben. Eines der Mittel dafür ist die Satire, aber wir versuchen auch, aus einer ernsteren Perspektive heraus, den Themen zu entlocken, was sie an herrschaftskritischem Potential haben.

Die vorliegende Sendung umfasst folgende Themen:

* Kommentare zur Quotendiskussion
* Interview zum Thema Mini-Jobs (mit der ASJ Berlin) (hier ein Link zur im Beitrag besprochenen Seite)
* „Interview“ mit Kristina Schröder zu ihrer Hotline (hier die Anfrage, auf deren Grundlage der Beitrag entstand)
* „Interview“ zum Thema „Wählerwillen“
* Wettervorhersage zum Thema „Forum deutschsprachiger Anarchist*innen“ und zum „Anarchistischen Netzwerk Südwest*
* Schlussrubrik: Wo herrscht Anarchie?

Das Ganze ist fertig gebaut, mit Eingangs-Jingle und Verabschiedung.

Viel Spaß!

ps.: Da sich das Projekt noch in der Experimentierphase befindet, sind wir besonders an Feedback und weiteren Ideen interessiert, sowohl was das Konzept an sich angeht als auch Nachrichten, die sich für die kommenden Monatsrückblicke eignen könnten.
Schreibt uns daher direkt an: aradio-berlin@riseup.net

Zum Originalbeitrag

Schlagworte: