Dienstag 7. Oktober Info- und Mobilisierungsveranstaltung “Homophobe Bewegungen in Baden-Württemberg”

Seit Anfang des Jahres finden in Stuttgart Demonstrationen statt, die sich u.a. gegen eine geplante Verankerung der „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ im neuen Bildungsplan für Baden-Württemberg richten. Die rechten Demonstrant/innen sind mehrheitlich nicht Neonazis, sondern kommen aus christlich-fundamentalistischen Kreisen. Diese rechtsklerikalen Milieus erfahren in Deutschland kaum kritische Aufmerksamkeit, solange sie nicht auf der Straße sichtbar werden.

Einen Überblick über die homo- und transphoben Proteste, die daran beteiligten Gruppen und ihre Motive gibt Lucius Teidelbaum, der sich mit dieser Szene seit Jahren beschäftigt.

Gleichzeitig wollen wir zu den Gegenprotesten der nächsten homophoben Demonstration mobilisieren, diese wird am 19. Oktober stattfinden.

Beginn: Dienstag, 7.10.14 | Viktoriastr. 12 (Hinterhaus) | 19:30 Uhr

Weitere Infos zur kommenden sogenannten “Demo für alle” gibt es bei beobachternews.de

Zum Originalbeitrag