Brandanschlag auf den Buchladen Freedom in London

Foto verbrannter BuchladenNach einem Brandanschlag, auf dem Buchladen Freedom in London haben wir hier zwei Meldungen für euch übersetzt:

Offizielles Update: Wir geben uns nicht so leicht geschlagen. Bitte weiterverbreiten.
(Originaltext, Facebook)

In den frühen Morgenstunden gab es einen Brandanschlag auf den Buchladen „Freedom Press“. Um etwa 05:30 Uhr wurde ein Fenster eingeschlagen, Benzin in den Laden gegossen und angezündet. Freedom Press wurde im Jahr 1886 gegründet und ist der größte anarchistische Verlag in Großbritannien und der älteste seiner Art in der englischsprachigen Welt. Neben seinen vielen Büchern und Broschüren veröffentlicht der Buchladen auch ein monatlich erscheinendes Magazin, „Freedom“, welches derzeit die einzige regelmäßig erscheinende anarchistische Zeitung in Großbritannien ist.

„The Press” wurde im Jahr 1886 von einer Gruppe, darunter Charlotte Wilson und Peter Kropotkin gegründet, welche auch die Zeitung Freedom Press gründeten und bis heute, mit kurzen Unterbrechungen, herausgeben . Bei vielem aus der jüngeren Geschichte des Buchladens war Vernon Richards von den späten 1930ern bis in 90er Jahre die treibende Kraft hinter dem Buchladen und der Zeitung „Freedom Press“.

Andy Meinke, Manager des Buchladen, sprach in dem Pub, in das die Betreiber*innen gezwungen waren umzuziehen: „Freedom wird genauso chaotisch weitermachen wie immer – die Faschisten haben uns nur ein bischen früher in die Kneipe getrieben als sonst. Es wurden auch Kopien des „Raven“ irreparabel beschädigt, was, wie ihr euch vorstellen könnt, ein großer Verlust für die Bewegung ist. Wir danken allen, die uns kontaktiert haben und uns ihre Solidarität entgegenbrachten. Wir bleiben vereint im Kampf gegen den Faschismus.”

shop@freedompress.org.uk

Erster Bericht und Aufruf zur Solidarität:
(Originaltext)

Der Buchladen wurde mit einer Brandbombe angegriffen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Aber es entstand ein großer Sachschaden durch das Feuer wie auch durch das Wasser der Löscharbeiten.

Falls ihr uns helfen wollt, das Durcheinander wieder in Ordnung zu bringen, kommt bitte am Samstag, den 2. Februar, ab 13 Uhr zum Laden und geht uns zur Hand.

Wir sind immer noch dabei, den Schaden zu sichten. Für weitere Nachrichten behaltet diese Seite im Auge.

Hier sind mehr Fotos der Zerstörung.

Fall ihr uns finanziell helfen wollt: Schecks oder Postanweisungen ausgestellt auf Freedom Press können an Freedom Press, 84b Whitechapel High Street, London E1 7QX geschickt werden.

Ihr könnt auch helfen, indem ihr über unsere Website hier Bücher bestellt und uns dann per E-Mail an subs@freedompress.org.uk wissen lasst, dass euer Kauf eine Spende war.

Bitte leitet diesen Aufruf weiter!

Es gibt Berichte im Guardian, Evening Standard, in der Washington Post, International Times, auf Huffington Post. Schaut auf Verso Books und auf Facebook.

Beachtet auch das Facebook Event für die Veranstaltungim Cowley Club in Brighton und die Donate a Poem Facebook-Seite.

Weitere Infos:

Gesammelte Infos auch bei der Anarchist Federation Britain

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.